Datenschutzhinweis für Benutzer

Gemäß der geltenden Gesetzgebung (Art. 13 der Datenschutzgrundverordnung, im Folgenden auch DSGVO) werden die Nutzer („betroffene Personen“), die auf die Website bktoriginal.com (im Folgenden auch „Website“) zugreifen, über die Verarbeitung ihrer Daten informiert. Bezüglich der Daten, die über die Formulare auf der Website erfasst werden, wird auf die Datenschutzhinweise verwiesen, die sich am Ende der Formulare selbst befinden.

WER IST DER BETREIBER UND WIE KANN MAN KONTAKT HERSTELLEN?

Der Inhaber der Verarbeitungsdaten ist BKT Europe Srl mit Sitz in Viale Bianca Maria 25, 20122 Mailand und Verwaltungssitz in Viale della Repubblica 133, 20831 Seregno (Provinz Monza und Brianza), MwSt.-Nummer 05404270968. Das Unternehmen kann per E-Mail unter europe@bkt-tires.com kontaktiert werden.

WELCHE DATEN WERDEN VERARBEITET?

Bei den verarbeiteten Daten handelt es sich um Navigationsdaten, um Daten, die der Nutzer spontan angibt, und um Informationen, die durch Cookies oder ähnliche Hilfsmittel erworben wurden, für die auf die spezifischen Informationen verwiesen wird, die in der Fußzeile der Website zugänglich sind.

Daten, die direkt vom Benutzer bereitgestellt werden

Zu dieser Kategorie gehören alle personenbezogenen Daten, die der Nutzer freiwillig zur Verfügung stellt (z. B. wenn er schriftlich Informationen über die auf der Website angegebenen E-Mail-Adressen anfordert).

Falls der Nutzer beschließt, den für die Verarbeitung Verantwortlichen über das entsprechende Formular auf der Website zu kontaktieren oder an der Initiative des Unternehmens gemäß den in der Geschäftsordnung angegebenen Bedingungen teilzunehmen, kann er die Angaben zur Verarbeitung der angeforderten Daten im Detail erfahren, indem er die spezifischen Hinweise auf den Seiten von Interesse aufruft.

Navigationsdaten

Die für das Funktionieren dieser Website verantwortlichen IT-Systeme und Software-Verfahren erfassen während ihres normalen Betriebs einige personenbezogene Daten, deren Übermittlung bei der Verwendung der Internet-Kommunikationsprotokolle implizit ist.

Es handelt sich dabei nicht um Informationen, die gesammelt werden, um mit bestimmten betroffenen Personen in Verbindung gebracht zu werden, sondern sie könnten aufgrund ihrer Beschaffenheit die Identifizierung von Nutzern durch ihre Verarbeitung und die Verknüpfung mit Daten im Besitz von Dritten ermöglichen.

Zu dieser Datenkategorie gehören die IP-Adressen oder Domänennamen der Computer, die von den Nutzern verwendet werden, um sich mit der Website zu verbinden, die URI-Adressen (Uniform Resource Identifier) der angeforderten Ressourcen, die Uhrzeit der Anfrage, die für die Übermittlung der Anfrage an den Server verwendete Methode, die Größe der als Antwort erhaltenen Datei, der numerische Code, der den Status der vom Server gegebenen Antwort angibt (erfolgreich, Fehler usw.) sowie andere Parameter, die sich auf das Betriebssystem und die IT-Umgebung des Nutzers beziehen.

Über das Teilnahmeformular an der Initiative und das Kontaktformular werden IP-Adressen erfasst. Nähere Angaben finden Sie in der Bekanntmachung auf den Seiten von Interesse.

Informationen, die durch Cookies und andere Tracking-Systeme erfasst werden

Die Website verwendet Cookies und andere ähnliche Systeme (Pixel), mit denen Informationen über die Navigation des Nutzers erfasst werden. Informationen werden dann über Tracking-Systeme der Plattform erfasst, die zur Verwaltung von E-Mails für Marketingzwecke verwendet werden. Die spezifischen Angaben sind im Cookie-Hinweis und in dem Hinweis am Ende der Formulare enthalten.

WELCHE ZWECKE UND RECHTSGRUNDLAGEN BESTEHEN FÜR DIE VERARBEITUNG?

Daten, die direkt vom Benutzer bereitgestellt werden

Die personenbezogenen Daten, die der Nutzer freiwillig bei der Kontaktaufnahme mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen angibt, werden nur zur Bearbeitung der Anfragen verwendet.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist daher die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen.

Die Daten können auch aufgrund des berechtigten Interesses des für die Verarbeitung Verantwortlichen an der Überprüfung der Sicherheit und des ordnungsgemäßen Funktionierens der verwendeten IT-Systeme sowie zur Durchführung von Verteidigungsmaßnahmen oder zur gerichtlichen Geltendmachung oder Verteidigung eines Rechts verwendet werden.

Navigationsdaten

Die Navigationsdaten werden erfasst, um statistische Informationen über die Nutzung der Website zu sammeln, zu Sicherheitszwecken und zur Überprüfung des ordnungsgemäßen Funktionierens der Website und könnten zur Feststellung der Haftung im Falle von IT-Delikten zum Schaden der Website verwendet werden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist das berechtigte Interesse, das darin besteht, die Besuche auf der Website zu rein statistischen Zwecken zu analysieren, die sich nicht auf die betroffene Person auswirken, und Maßnahmen zu ergreifen, die die Sicherheit der Systeme gewährleisten sollen. Im Falle von Anfragen der Behörden ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung die gesetzliche Verpflichtung.

Die über die Formulare erfassten Navigationsdaten werden ausschließlich für die Verwaltung der Anfrage verwendet. Die Spezifikationen sind in den Hinweisen am Ende der Formulare enthalten.

Die Rechtsgrundlage besteht in der Durchführung der vorvertraglichen Maßnahmen, dem Vertrag mit dem Betroffenen und den rechtlichen Verpflichtungen, die der für die Verarbeitung Verantwortliche zu beachten hat.

Informationen, die durch Cookies und andere Tracking-Systeme erfasst werden

Die durch Cookies oder ähnliche nichttechnische Hilfsmittel (Pixel) erfassten Informationen werden zur Überwachung der Navigation und zur Profilerstellung verwendet. Die Spezifikationen für eine solche Verarbeitung sind in der Cookie-Mitteilung und in den Hinweisen am Ende der Formulare aufgeführt.

Rechtsgrundlage ist der Vertrag, der jederzeit widerrufen werden kann.

WIE WERDEN DIE DATEN VERWALTET?

Die gesammelten Daten werden mit IT-Instrumenten verarbeitet, die angemessene Sicherheitsmaßnahmen garantieren, um den Verlust von Daten, ihre unrechtmäßige oder falsche Verwendung und den unbefugten Zugriff zu verhindern.

Datenübermittlung ins Ausland

Das für die Website genutzte Hosting führt nicht zu einer Datenübertragung in Nicht-EU-Länder.

Hinsichtlich der Nutzung von Diensten, die mit der Ausgabe von Cookies verbunden sind, und von Diensten, die zu Marketingzwecken genutzt werden, ist auf die Angaben im Cookie-Hinweis und in den Hinweisen am Ende der Formulare hinzuweisen.

Aufbewahrungszeit

Die direkt vom Nutzer übermittelten Daten werden so lange gespeichert, wie es für die Bearbeitung der Anfragen unbedingt erforderlich ist, und dann gelöscht, unbeschadet etwaiger Verteidigungserfordernisse (die eine längere Speicherung erforderlich machen könnten).

Die Navigationsdaten der Nutzer, die auf die Website zugreifen, werden für den Zeitraum erfasst und verarbeitet, der erforderlich ist, um das ordnungsgemäße Funktionieren der Website und die Sicherheit zu gewährleisten.

Bezüglich der Fristen für die Aufbewahrung von Daten, die mit Hilfe von Cookies und ähnlichen Instrumenten sowie über die Formulare auf der Website erfasst wurden, wird auf die eigens erstellten Hinweise verwiesen.

WAS PASSIERT, WENN DIE DATEN NICHT ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WERDEN?

Mit Ausnahme der Navigationsdaten, die für die Umsetzung von IT- und Online-Protokollen erforderlich sind, ist die Übermittlung von Daten durch die Nutzer über die verschiedenen zur Verfügung gestellten Mittel kostenlos und freiwillig.

Werden die Daten jedoch nicht übermittelt, können die übermittelten oder vom Nutzer beabsichtigten Anträge nicht bearbeitet werden.

WER KANN DIE DATEN SEHEN?

Die Daten werden von Mitarbeitern des für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet, die zu ihrer Verarbeitung befugt sind.

Die Daten können von den zuständigen Behörden im Falle spezifischer Anfragen, zu deren Beantwortung der für die Verarbeitung Verantwortliche gesetzlich verpflichtet ist, von IT-Firmen, die der für die Verarbeitung Verantwortliche für den Hosting-Service und für Unterstützungs- und Wartungsdienste für das verwendete System in Anspruch nimmt, sowie von Beratern für die Verwaltung von Streitfällen und für den Rechtsbeistand im Falle von Streitfällen, die ihre Einschaltung erforderlich machen, eingesehen werden.

Weitere Dritte, die an der Verarbeitung der über die Formulare und durch Cookies und ähnliche Instrumente erfassten Daten beteiligt sind, werden in den jeweiligen detaillierten Hinweisen genannt.

Es wird darauf hingewiesen, dass einige der angegebenen Personen als Datenverarbeiter tätig sind und dass die Mitteilung an diejenigen, die als eigenständige Inhaber der Datenverarbeitung tätig sind, erfolgt, da dies durch gesetzliche Verpflichtungen vorgeschrieben ist oder zur Erfüllung der sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Verpflichtungen oder des berechtigten Interesses des Inhabers der Datenverarbeitung an der Aufrechterhaltung der Sicherheit der IT-Systeme und an der Ergreifung von Verteidigungsmaßnahmen durch Rechtsberater erforderlich ist.

Die betroffene Person kann den für die Verarbeitung Verantwortlichen um eine Liste der externen Personen bitten, die ihre Arbeit als Datenverarbeiter ausführen.

Die Übermittlung ist in jedem Fall auf die einzigen Datenkategorien beschränkt, deren Übermittlung für die Durchführung der Tätigkeiten und die verfolgten Zwecke erforderlich ist.

WELCHE RECHTE HAT DIE BETROFFENE PERSON?

Das Gesetz räumt der betroffenen Person das Recht ein, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen Auskunft über die sie betreffenden personenbezogenen Daten und deren Berichtigung oder Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen oder der Verarbeitung zu widersprechen, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit.

Die betroffene Person kann ihre Rechte jederzeit ohne ein förmliches Verfahren geltend machen, indem sie den für die Verarbeitung Verantwortlichen davon in Kenntnis setzt.

Nachstehend finden Sie eine Aufschlüsselung der Rechte, die durch das geltende Gesetz über den Schutz personenbezogener Daten anerkannt werden.

  • Das Auskunftsrecht, d. h. das Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob personenbezogene Daten der betroffenen Person verarbeitet werden oder nicht, und, falls dies der Fall ist, Zugang zu den personenbezogenen Daten und zu den folgenden Informationen anzufordern: a) die Zwecke der Verarbeitung; b) die Kategorien der betreffenden personenbezogenen Daten; c) die Empfänger oder die Kategorien von Empfängern, denen die personenbezogenen Daten mitgeteilt wurden oder werden, insbesondere wenn die Empfänger in anderen Ländern oder bei internationalen Organisationen ansässig sind; d) wenn möglich, die vorgesehene Aufbewahrungsfrist für die personenbezogenen Daten oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Frist; e) das Bestehen eines Rechts der betroffenen Person, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen die Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen oder sich der Verarbeitung zu widersetzen; f) das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde; g) für den Fall, dass die Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben wurden, alle verfügbaren Informationen über ihre Herkunft; h) das Vorhandensein einer automatischen Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling, und zumindest in diesen Fällen aussagekräftige Informationen über den verwendeten Ansatz sowie die Bedeutung und die voraussichtlichen Folgen dieser Verarbeitung für die betroffene Person. Werden personenbezogene Daten an ein anderes Land oder eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, darüber informiert zu werden, dass angemessene Garantien für die Übermittlung bestehen.
  • Das Recht auf Berichtigung, d. h. das Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen die Berichtigung sie betreffender ungenauer personenbezogener Daten ohne ungerechtfertigte Verzögerung zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, unvollständige personenbezogene Daten zu ergänzen, auch durch eine zusätzliche Erklärung.
  • Das Recht auf Löschung, d. h. das Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen die Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten ohne ungerechtfertigte Verzögerung zu verlangen, wenn: a) die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind; b) die betroffene Person ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützt, widerruft und keine andere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung besteht; c) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt, weil sie für die Erbringung einer öffentlichen Dienstleistung erforderlich ist oder im Zusammenhang mit der Ausübung öffentlicher Gewalt steht, mit der der für die Verarbeitung Verantwortliche betraut ist, oder um ein berechtigtes Interesse zu verfolgen, und kein überwiegender berechtigter Grund für die Verarbeitung vorliegt, oder der Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung widerspricht; d) die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet; e) die personenbezogenen Daten müssen gelöscht werden, um eine rechtliche Verpflichtung zu erfüllen, die im Recht der Europäischen Union oder des Mitgliedstaats, dem der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen ist; f) die personenbezogenen Daten wurden im Zusammenhang mit dem Angebot des Unternehmens an Dienstleistungen zur Information von Minderjährigen erhoben. Der Antrag auf Löschung kann jedoch nicht akzeptiert werden, wenn die Bearbeitung erforderlich ist: a) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information; b) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die eine Verarbeitung nach dem Recht der Europäischen Union oder des Mitgliedstaats, dem der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem für die Verarbeitung Verantwortlichen übertragen wurde; c) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich des Gesundheitswesens; d) zu im öffentlichen Interesse liegenden Archivierungszwecken, zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken, soweit die Löschung die Erreichung der mit der Verarbeitung verfolgten Ziele unmöglich machen oder ernsthaft gefährden könnte; oder e) zur Überprüfung, Ausübung oder Verteidigung von Rechten vor Gericht.
  • Das Recht auf Einschränkung, d. h. das Recht, zu erwirken, dass die Daten außer zum Zwecke der Vorratsspeicherung nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Prüfung, Ausübung oder Verteidigung eines Rechts vor Gericht oder zur Verteidigung der Rechte einer anderen Person oder Gesellschaft oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden, wenn: a) die betroffene Person die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestreitet, und zwar für den Zeitraum, der erforderlich ist, damit der für die Verarbeitung Verantwortliche die Richtigkeit der personenbezogenen Daten überprüfen kann; b) die Verarbeitung rechtswidrig ist und die betroffene Person sich der Löschung der personenbezogenen Daten widersetzt und stattdessen um eine Einschränkung ihrer Verwendung bittet; c) die personenbezogenen Daten, obwohl der für die Verarbeitung Verantwortliche sie für die Zwecke der Verarbeitung nicht mehr benötigt, für die Überprüfung, Ausübung oder Verteidigung eines Rechts vor Gericht erforderlich sind; d) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, weil sie zur Erfüllung einer öffentlichen Aufgabe erforderlich ist oder im Zusammenhang mit der Ausübung öffentlicher Gewalt steht, mit der der für die Verarbeitung Verantwortliche betraut ist, oder zur Wahrung eines berechtigten Interesses des für die Verarbeitung Verantwortlichen oder eines Dritten, solange nicht geprüft wurde, ob die berechtigten Gründe des für die Verarbeitung Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.
  • Das Recht auf Übertragbarkeit, d. h. das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zur Verfügung gestellt wurden, in einer strukturierten Form zur gemeinsamen Nutzung zu erhalten, die von einem automatischen Gerät gelesen werden kann, und das Recht, diese Daten an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen zu übermitteln, ohne von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen, dem sie die Daten zur Verfügung gestellt haben, daran gehindert zu werden, sowie das Recht, die direkte Übermittlung der personenbezogenen Daten von einem für die Verarbeitung Verantwortlichen an einen anderen zu erwirken, sofern dies technisch machbar ist, wenn die Verarbeitung auf einer Vereinbarung oder einem Vertrag beruht und die Verarbeitung mit automatisierten Mitteln erfolgt. Dieses Recht lässt das Widerrufsrecht unberührt.
  • Das Recht auf Widerspruch, d. h. das Recht der betroffenen Person, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, wenn diese Verarbeitung für die Erbringung einer öffentlichen Dienstleistung oder für die Ausübung öffentlicher Gewalt, mit der der für die Verarbeitung Verantwortliche betraut ist, erforderlich ist oder ein berechtigtes Interesse des für die Verarbeitung Verantwortlichen oder eines Dritten verfolgt. Werden die personenbezogenen Daten für Zwecke der Direktwerbung verarbeitet, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Es wird darauf hingewiesen, dass die betroffene Person, die der Meinung ist, dass die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gegen die Bestimmungen der DSGVO verstößt, das Recht auf Beschwerdeeinreichung bei der Aufsichtsbehörde hat, wie beschrieben in Artikel 77 der Verordnung eine Beschwerde beim Garanten einzureichen oder Rechtsmittel einzulegen (Art. 79 der Verordnung).

Diese Datenschutzerklärung wurde am 23. September 2021 aktualisiert.